Windowpainting – mit Kreide die Fenster dekorieren

Wenn ich einmal reich sein sollte (irgendwann, wenn ich mal groß bin!), dann gibt es zwei Sachen, die ich direkt ordern würde: wöchentlich frische Blumen ins Haus und eine Haushaltshilfe.
Ganz ehrlich, es gibt auf der Welt nichts, dass ich mehr verachte als Bügeln und Fenster putzen. Vergeudung von Lebenszeit, wie ich finde – meine zumindest. Meine Bügelwäsche bekomme ich nie so glatt und meine Fenster nie so streifenfrei, wie ich es zu meiner Zufriedenheit haben möchte. Und genau aus dem Grund bin ich absolut verwundert über mich selbst, denn ich habe in den letzten Wochen so oft die Fenster geputzt, wie noch nie zuvor. Und das hat einen ganz bestimmten Grund und den zeige ich euch heute.

Affiliate-Links

In der Schule gab es damals Fächer, die haben mich so sehr interessiert, dass es mir gereicht hat körperlich anwesend zu sein. Ich nutzte diese Zeit ausgiebig, um meinen eigentlichen Interessen nachzugehen: Schreiben und Malen. Ich schrieb Briefbücher mit meinen Freundinnen, die die wichtigsten Themen aus der Teenie-Zeit beherbergten (Ihr wisst schon: wer steht auf wen, wer hat wem irgendwelche Dinge nachgekauft, wer hat über wen gelästert usw – very important Klatsch & Tratsch eben). Und ich kritzelte meine Notizbücher mit Schnörkeln und Mustern zu, malte sie an und tauchte in eine andere Welt. Ich behaupte heute steif und fest, dass ich das tat, um meine innere Mitte zu behalten, denn ansonsten hätten mich Mathe, Physik und Biologie wohl in den Wahnsinn getrieben.

Irgendwann beendete ich Schule und Studium und der Arbeitsalltag kam. Ich hatte wenig Zeit zu schreiben und kreativ wurde ich nur noch mit den Kids auf der Arbeit, aber selten für mich allein als Erholung.

Wenn ich heute mit Lotte male, dann machen wir beide unser Ding. Ich helfe ihr dort, wo sie Hilfe benötigt, aber ich finde es auch toll sie einfach machen zu lassen, denn so kann auch ich ein bisschen kreativ sein – nur für mich. Und über dieses Malen und Basteln bin ich in der letzten Zeit auf eine tolle neue Möglichkeit gestoßen, um meine Kreativität ein wenig zu pushen und zeitgleich auch noch ein wenig zur Schau zu stellen: Windowpainting! Ich kritzle unsere Fenster mit Kreidestiften voll und es macht wirklich unheimlich viel Spaß. Das habe ich euch hier schon einmal kurz gezeigt.

Windowpainting – Die Fenster dekorieren mit Kreidestiften und ein wenig Kreativität

Fenster bemalen mit Kreide Windowpainting

Es darf ruhig krumm und schief sein – das macht die Doodle-Sache aus ;)

Hier in den Niederlanden bin ich schon an einigen Geschäften vorbei gekommen, die ihre Schaufenster mit Kreide-Stiften verschönert haben und ich fand es immer toll, weil es so besonders aussah. Aber ob ich das Zuhause auch so hinbekommen sollte?

Ich muss gestehen, dass ich am Anfang echt ein wenig Bedenken hatte, denn ich stellte mich auf eine riesen Sauerei ein. Nachdem ich es allerdings ausprobiert hatte, mich das erste Mal ein wenig verkritzelt hatte und die Kreide-Striche einfach so mit einem trockenen Tuch wegwischen konnte, ohne dass Spuren davon zu sehen waren, da war es dann um mich geschehen.

Und so habe ich auch nun zu Weihnachten die Fenster mit Doodle-Kunst versehen und habe mir so die Plastik-Fensterbilder gespart.

Fenster bemalen mit Kreide Windowpainting

Fenster bemalen mit Kreide Windowpainting

Das Schöne daran ist wirklich, dass ihr es Freihand oder mit einer Schablone (ich kann nicht zeichnen ist also keine Ausrede) an die Fenster bringen könnt. Dazu müsst ihr einfach die Schablone von außen an das Fenster bringen und die Bilder „abpausen“.

Fenster bemalen mit Kreide Windowpainting Schablone download

Ein kleiner Tipp: sollten eure Fenster dick verglast sein (das hoffe ich für eure Heiz-Rechnung!) dann wird es etwas schwieriger, weil sich die Perspektive zwischen Schablone und dem zu bemalenden Fenster etwas verschiebt. Haltet dann einfach beim Malen zwischendurch ein Auge geschlossen, so verschiebt sich die Perspektive wieder und es wird einfacher.

Aber beim Kritzeln kommt es gar nicht so sehr auf Perfektion an. Doodle-Art ist bekannt dafür, dass es einfach Spaß und Entspannung bringen soll. Dabei darf es oder soll es sogar handmade aussehen. Und was ist toller, als sein eigenes Kunstwerk hinterher bestaunen zu können?

Fenster bemalen mit Kreide Windowpainting

Ich hab als Inspiration mal ein Windowpainting-Bord auf Pinterest für euch angelegt. Hier findet ihr tolle Inspirationen und ein paar Schablonen zum Ausdrucken. Folgt mir auch gern auf Pinterest. Hier pinne ich immer wieder Inspirationen rund um das Thema Familienleben und tolle Styles.

Ich biete euch aber hier auch meine eigene Schablone zum Download an. Es gibt sicherlich einige talentiertere Doodler unter euch, aber ich teile sie trotzdem gern mit euch.

Und wenn ihr noch auf der Suche nach dem geeigneten Werkzeug seid, dann kann ich euch diese Stifte ans Herz legen:

Der Allrounder

Es darf auch gern ein wenig Farbe ins Spiel kommen

Pastellfarben-Liebe

Die Feinliner unter den Kreidestiften – für Details unverzichtbar

Um das Putzzeug hinterher kümmert ihr euch am besten selbst – da bin ich einfach keine Expertin ;) oder gebt mir mal ein paar Tipps, wie ihr die Fenster streifenfrei bekommt.

So, dann mal viel Spaß beim Kritzeln.

Groetjes,

Die Produkte die ich euch hier vorstelle sind meine persönliche Empfehlung an euch und ohne Auftrag entstanden. Sie enthalten jedoch Affiliate-Links – d.h. wenn ihr diese Produkte über meinen Link kauft, erhalte ich ein ganz kleines Taschengeld dafür, das ich dann wiederum in den Blog stecken kann.

Windowpainting mit Kreide die Fenster dekorieren

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. Sieht super schön aus! Ich liebe Fenster zu dekorieren, aber dieses habe ich noch nie ausprobiert. Zum Glück ist es bald wieder Weihnachten.. :)
    LG Sophie

    • Hallo Sophie,
      Vielen Dank :) die Häuschen machen sich auch jetzt schon super am Fenster. Viel Spaß beim ausprobieren. Liebe Grüße, Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.