12 Tipps gegen Langeweile bei Regenwetter – So holt ihr das Beste aus einem verregneten Tag

Spaß bei Regenwetter

Es regnet, es regnet, die Erde wird nass. In Deutschland (und auch hier in Holland). Im Sommer. Fast jeden Tag -.- Aber, wir lassen uns davon doch nicht die Laune, oder noch schlimmer, die Ferien verderben, oder? Deswegen habe ich mir heute mal den Kopf darüber zerbrochen, wie wir trotz Regen, mit Kindern, das Beste draus machen können. Hier also mein Regen-Guide  mit Beschäftigungstipps und wetterfester Bekleidung für euch.

*Affiliate-Links

Ein verregneter Sommer mit Kindern

Kinder haben ja diese Superkraft: sie beschweren sich so gut wie nie über das Wetter. Von uns haben sie das sicher nicht! ;) Aber wo ein Wille ist, da gibt es auch einen Weg. Wir brauchen also nur die richtige Ausstattung und ein paar Ideen, was man denn bei Regen mit Kindern so anstellen kann.

Bring Farbe ins verregnete Grau

Wenn es regnet, dann zieht sich ein grauer Schleier über den Tag und damit auch nicht selten über unser Gemüt. Dabei soll der Sommer doch bunt sein und Spaß bringen. Dann müssen wir das eben in die Hand nehmen.

Regen mit Kindern und bunte Regenkleidung

1. Regenmantel  I 2. Regenstiefel* I 3.Einhorn-Regenanzug I 4. Regenschirm*

Wer da nicht fröhlich wird, ist selber schuld ;)

Regen mit Kindern erleben

Spazieren gehen im Regen ist ja ganz nett, aber was sollen wir da tun, fragt ihr euch vielleicht. Hier einige Ideen:

1. Regen sammeln

Nehmt einen Becher mit und stoppt die Zeit, wie lange der Becher braucht, bis er voll ist. Und dann mit den Kindern mit offenen Augen durch den Regen laufen und genau drauf achten: Wo kann ich besonders viel Regenwasser sammeln (z.B. unter einer Regenrinne), wo fällt nur wenig Regen (z.B. unter einem Baum). Mit den Kindern aufmerksam durch den Regen gehen und auf die Natur achten macht wirklich viel Spass.

2. Boote bauen

Baut mit den Kindern Zuhause kleine Boote aus Kork. Die schwimmen auch prima bei Regen. Danach nehmt ihr die Boote und die Kids ab nach draußen und sucht euch die größte Pfütze.

3. Matschbilder malen

Im Regen kann man auch ganz toll kreativ werden. Nehmt Zuhause ein Blatt Papier oder besser noch weißen Fotokarton (der ist robuster). Dann sucht ihr euch ein schönes Marschloch und lasst die Kinder mit den Matsch Bilder aufs Papier malen. Zuhause getrocknet könnt ihr Haarspray oder Sprühkleber draufgeben – und fertig ist der beste Beweis, dass man auch im Regen ganz viel Spass haben kann.

4. ein Laub-Lexikon erstellen

Sammelt bei einem Spaziergang die verschiedensten Blätter vom Boden auf. Das geht auch im Regen. Legt die Blätter zum trocknen auf ein Küchenpapier, legt es in ein Buch und presst es dort für 1 bis 2 Tage. Klebt die Blätter danach jeweils auf ein Blatt Papier und fertigt einen Ordner an. Sucht die Namen der Bäume aus dem Lexikon oder dem Internet und schreibt sie unter euren Fund. Darunter könnt ihr noch zusammen schreiben, wo ihr die Blätter gefunden habt. Damit legt ihr einen tollen Order an und ihr lernt noch etwas dazu. Denn mal ehrlich, wer von uns kennt denn schon die Namen der Bäume dessen Blätter so im Wald auf dem Boden liegen?

5. Expedition Tierreich

Wenn es regnet kommen viele Tiere aus ihren Löchern, die sich sonst irgendwo unter dem Laub oder Gehölz verstecken. Geht mit den Kindern auf Entdeckungstour und schaut genau, welche Tiere den Regen lieben. Bei der warmen Tasse Kakao Zuhause werdet ihr euch viel zu erzählen haben.

Dem Regen ausweichen – Ausflüge im Trockenen

Jeden Tag nach draußen wenn es regnet? Es nimmt euch niemand übel, wenn ihr zwischendurch eine warme und trockene Umgebung bevorzugt. Um aber trotzdem nicht Zuhause fest sitzen zu müssen, habe ich hier ein paar Ideen für nette Ausflüge:

1. Bibliothek

Wann ward ihr denn das letzte mal in einer richtigen Bibliothek? Bei mir ist es wirklich schon lange her, denn ich lese eher digital. Mit Kindern in eine Bibliothek zu gehen kann aber wirklich spannend sein. Sehr oft gibt es tolle Kinder-Ecken, in denen ihr es euch gemütlich machen könnt und in den Büchern gemeinsam schmöckern könnt. Hier gibt es übrigens auch immer wieder Lesungen für Kinder, die von den Verlagen oder der Bibliothek selbst organisiert werden. Ein toller Spaß für die Kids und eine super Abwechslung nicht immer nur von Mama und Papa die Geschichten vorgelesen zu bekommen.

2. Aquarium

Im Sommer ist es toll die Tiere im Zoo oder in den Tierparks zu bestaunen. Wenn das Wetter jedoch nass und grau ist, hat man auf die matschigen Wege wenig Lust und viele Tiere verstecken sich im Regen oder gehen in ihre Innen-Gehege. In einem Aquarium kann man sich die Tiere jedoch Indoor anschauen. Sea Life ist dafür ein gutes Beispiel. Aber es gibt in Deutschland auch jede Menge anderer Aquarien, die ihr besuchen könnt. Beispielsweise in Köln das Aquarium des Kölner Zoos, in Berlin das Aquarium, dem Zoo am Meer am Bremerhaven oder den Zoopark in Erfurt. Aber ich kann auch den Allwetter-Zoo in Münster sehr empfehlen. Hier sind alles Wege überdacht, sodass das Wetter gar keine Rolle spielen muss.

3. Indoor-Angebote

Ob Indoor-Spielplatz, Indoor Minigolf, Indoor Kletterhalle oder Indoor Freizeitbad – für einige Eltern ist es sicherlich die wahrgewordene Hölle, bestehend aus weinenden Kindern, überbesorgten Eltern und nervenden Jugendlichen (Familienalltag also). Für die Kinder bedeuten diese Hotspots jedoch immer sehr viel Spaß und eigentlich immer etwas Besonderes. Und als Eltern kann man sich natürlich die Frage stellen: Halte ich den Geräuschpegel hier nicht besser aus, als Zuhause? Zuhause kann man den gelangweilten Kids nicht entkommen, spielen sie jedoch im Wasser mit anderen Kindern oder auf dem Spielplatz mit anderen gleichaltrigen, dann habe ich wenigstens ein paar Minuten um mich mit anderen Eltern zu unterhalten oder doch das Buch zu lesen, dass ich Zuhause tagsüber eh nicht lesen kann.

Lotte im Kinderstad Heerlen

4. Museum

Regnerische Tage laden doch hervorragend dazu ein, diese im Museum zu verbringen, oder nicht? In vielen Kinder Museen haben unsere Kleinen sogar die Möglichkeit direkt mitzumachen und die Themen in den Museen hautnah mitzuerleben. Besonders empfehlen kann ich das Continium in Kerkrade (für alle aus dem Raum Köln/Aachen interessant), das Phänomania Erfahrungsfeld in Essen oder das Odysseum in Köln. Es gibt aber in vielen deutschen Städten tolle Mitmach-Museen die ihr hier gut überblicken könnt. Selbst als Erwachsene finde ich solche Ausflüge immer sehr spannend und lehrreich.

Zuhause ist es doch am Schönsten – einfach mal Daheim bleiben

Ab und zu möchte man mit den Kindern aber wirklich Zuhause bleiben und das ist auch vollkommen okay so. Eltern müssen ihren Kindern gar nicht immer dutzende Ausflugsmöglichkeiten bieten. Damit die Kinder aber trotzdem nicht vor Langeweile umkommen, könnt ihr als Eltern natürlich die eine oder andere Anleitung bieten. Denn: „Maaaamaaa, mir ist sooo laaaaangeiliiiig!“ kann dir als Mutter auch ziemlich schnell mal auf den Geist gehen. Deswegen hier ein paar Tipps, was die Kinder bei Regenwetter Zuhause machen können:

1. Freunde einladen/besuchen

Ist doch irgendwie ein Klassiker, oder nicht? Ladet gemeinsam Freunde ein und verbringt die Nachmittage zusammen oder ladet nur die Kinder ein und lasst sie sich gegenseitig die Langeweile vertreiben. Und das Gute ist, wenn ihr mal den Nachbarjungen zu euch einladet, wird sich die Nachbarin sicherlich gern mal revanchieren und dann habt ihr endlich mal wieder einen Nachmittag ganz für euch allein und das Buch, dass euch schon die ganze Zeit ruft, wird euch wohlwollend zu nicken.

2. Manege frei

Sagt den Kindern, ihr würdet euch über eine eingeübte Zirkusvorstellung freuen. Lasst sie sich verkleiden und in ihrem Zimmer proben. Ihr werdet sicherlich dadurch ein paar Minuten für euch haben, in denen ihr gemütlich euren Kaffee trinken könnt und mal in der Zeitschrift blättern dürft. Am Ende sind die Kinder sehr stolz auf ihre Vorstellung und euer Applaus lässt ihre Herzchen hüpfen. Und ihr werdet staunen, was eure Kinder sich alles einfallen lassen haben.

3. Vorlese-Marathon

Macht es euch bequem und seid gemütlich miteinander, das stärkt die Bindung und schafft wärme im Haus. Kocht euch einen warmen Kakao, schnappt euch Bücher die ihr gern lest, baut euch ein Lager aus Kissen und Decken, zündet ein paar Kerzen an und dann lest euch abwechselnd aus den Büchern vor. Für regnerische Tage ist das doch der beste Kompromiss, zwischen im Bett liegen bleiben und mit den Kindern aktiv sein.

Was macht ihr bei Regen mit euren Kindern wenn es regnet? Womit beschäftigen sich eure Kinder wenn es draußen zu nass ist? 

Groetjes,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.