Liebster Award: ein bisschen was über mich und die Anderen

Ich wünsche euch, wenn auch etwas verspätet, aber nicht weniger herzlich: ein wunderbares neues Jahr!

Und das neue Jahr startet auch schon freudig für mich, denn ich bin von der lieben Nadja vom Blog Mama im Spagat für den Liebster Award nominiert worden. Darüber habe ich mich sehr gefreut, danke liebe Nadja.
Der Liebster Award ist eine nette Art, um den Lesern neue Blogs zu präsentieren, die noch nicht so bekannt sind, aber trotzdem ganz zauberhaft. Und es ist eine tolle Möglichkeit, um den Menschen hinter dem Blog ein wenig besser kennen zu lernen.
Ich soll also jetzt 11 Fragen beantworten, die mir Nadja gestellt hat, und dann wiederum nominiere ich andere Blogger und stelle ihnen Fragen.
Na dann schießen wir mal los:

Liebster Award Lotte & Lieke

1. Warum bloggst du?

So wie wahrscheinlich alle Blogger, kann ich von mir sagen, dass ich das Schreiben liebe. In der Schule war, neben Pädagogik, Deutsch und Literatur immer mein Lieblingsfach. Ich wollte in der Mittelstufe auch immer Journalistin werden und habe sogar mal ein Praktikum bei einer größeren Tageszeitung gemacht. Es wurden sogar Artikel von mir veröffentlicht. Das finde ich bis heute noch sehr cool und habe die Artikel natürlich immer noch aufgehoben.
Irgendwann zog es mich dann aber doch mehr zur Sozialpädagogik, aber ich glaube ein kleiner Teil von mir wäre immer noch liebend gern eine rasende Reporterin.
Der Blog ist für mich immer etwas, was ich für mich tue. Meine Me-Time, was gerade nun als Mama total wichtig für mich geworden ist. Hier sammle ich meine Gedanken und alles, was mich beschäftigt, mich erfreut oder was mir gerade gefällt und ich euch zeigen möchte. So gesehen ist der Blog meine kleine Schatzkiste – und ihr dürft mal hinein spicken ;)

2. Was gibt es bei dir Neues zu entdecken?

Ich versuche euch hier das Leben in den Niederlanden und der Grenzregion zu Deutschland zu zeigen und all das, was es hier zu entdecken gibt. Die Niederländer haben ein tolles Gespür für Trends. Mir kommen hier beim Shoppen und auch auf niederländischen Blogs so viele hübsche Dinge entgegen und die möchte ich gern mit euch teilen.
Da der Blog aber meine Schatzkiste ist, werden hier auch andere Themen behandelt – ich möchte mich darauf genau so wenig festlegen, wie ich in meinem Leben auch festgefahren bin. Das Leben ist im Fluss und sollte immer Raum für Veränderungen lassen.

3. Was war die größte Herausforderung beim Erstellen deines Blogs?

Da dies nicht mein erster Blog ist, habe ich bereits ein wenig Erfahrung mit den technischen Dingen, aber es gibt immer etwas, was ich dazu lerne und das macht mir auch großen Spaß. Die größte Herausforderung ist dabei aber immer noch die Kontinuität. Mit einem Teilzeitjob in der Schule und meinem Vollzeitjob als Mama, Hausfrau, Partnerin, Tochter, Schwester und Freundin bleibt nicht immer so viel Zeit zum Schreiben, wie ich es eigentlich gern hätte. Ich habe mir aber für dieses Jahr eine neue Planung zugelegt und ich hoffe dadurch klappt es alles ein bisschen besser.

4. Wie viel Zeit steckst du in das Recherchieren und Schreiben von neuen Texten?

Puh, das hängt wirklich immer von dem Thema und der Arbeit drum herum ab. Einen Blogartikel zu schreiben, zu recherchieren und editieren, Fotos zu schießen und alles zu publizieren ist wirklich zeitaufwendig. Aber es ist immer noch das schönste Hobby das ich habe. 

5. Hast du jemals einen Artikel bereut, den du veröffentlicht hast. Wenn ja, welchen?

Das kann ich mit einem klaren NEIN beantworten. Sicher, es gab immer wieder Artikel, die weniger Leute interessiert haben, aber das finde ich nicht so schlimm. Ich schreibe in erster Linie, um Dinge aus meinem Kopf zu Papier zu bringen.
Auf der anderen Seite überlege ich genau, ob ich einen Artikel wirklich schreiben möchte. Besonders wenn es um privatere Angelegenheiten geht. Aber ich sehe immer zu, dass sich durch meinen Artikel nie jemand verletzt fühlt oder ich nur Dinge schreibe, die ich auch so äußern würde, wenn ich drauf angesprochen werden würde. Authentizität ist mir enorm wichtig, sonst kann ich mich selbst nicht ernst nehmen.

6. Welche Bloggerin/welchen Blogger hättest du gerne mal als Gastautor auf deinem Blog?

Ich liebe ja Anna Frost von fafine.de. Ich mag ihre Art weil sie mich mit ihren Blogposts, den Bildern und Videos oft zum Lachen bringt. Sie ist irgendwie erfrischend und authentisch. Und da sie auch nur kurze Zeit nach mir Mama geworden ist, hätte ich gern einen Gastartikel von ihr auf meinem Blog.
Ich mag aber Gastartikel so oder so, denn sie bringen frischen Wind auf den Blog und das finde ich toll.

7. Welche Themen möchtest du in Zukunft noch näher beleuchten?

Ich habe dieses Jahr ein ganz großes Ziel: Ich möchte wieder mehr für mich und aus mir machen. In den 15 Monaten in denen ich jetzt Mama bin, fiel es mir immer wieder schwer, mir Auszeiten zu nehmen, sie mir einzugestehen und sie zu genießen. Auf die Dauer ist das wirklich nicht gesund und vor ein paar Monaten hatte ich wirklich das Gefühl, dass ich schon gar nicht mehr wusste, wer ich eigentlich bin, was mir, außer dem Familiendingen, sonst noch Spaß macht, oder welche Kosmetika im Moment zu meinen unrasierten Beinen passen würden.
Aus diesem Grund möchte ich hier auf dem Blog das Thema Achtsamkeit und Me-Time etwas mehr präsentieren. Einfach damit ich mich auch wirklich damit beschäftige und am Ball bleibe, mir selbst etwas Gutes zu tun. Und ich hoffe, dass ihr ebenfalls Interesse daran habt.

8. Wie viele andere Blogs verfolgst du regelmäßig?

Oh Gott, also in meinem Bloglovin Feed habe ich über 100 Blogs bei denen ich hineinschaue. Aber nicht alles interessiert mich und das ist auch okay, wir leben halt in einem Zeitalter, in dem wir selbst entscheiden können was wir lesen wollen, und das zu jeder Zeit. Ich finde das großartig und abwechslungsreich.
Wirklich regelmäßig folge ich jedoch den Blogs Gedankenpotpourri, Lulu’s Stern, Minimenschlein, Feiersun, mit Kinderaugen, Fafine, Mamaskind, 2kindchaos, Lilly & Luke, Little years, a lovely journey, Liebling ich blogge jetzt, Beauty Mami und Geborgen wachsen. Ich mag die Menschen hinter diesen Blogs, mag ihre Art zu denken und zu schreiben und ihre Authetizität.

9. Liest du lieber ganz klassisch gedruckte Bücher oder eBooks?

Eigentlich liebe ich gedruckte Bücher. Ich mag es die Seiten umzuschlagen und das Papier zwischen meinen Fingern zu halten. Ich mag den Geruch von Büchern und hübsche Lesezeichen.
Vor einiger Zeit habe ich jedoch den Online-Ausleih-Dienst von Skoobe ausprobiert und bin dort hängen geblieben. Ich finde es furchtbar praktisch Abends im Bett durch die virtuelle Bibliothek zu gehen und durch die Bücher zu stöbern.
Beide Seiten haben also ihr für und wider.

10. Was machst du, wenn du gerade nicht bloggst?

Wie oben schon geschrieben erfülle ich am Tag so einige Rollen. Ich gehe arbeiten, schmeiße den Haushalt und erfreue mich an der Anwesenheit meiner Lieblingsmenschen. Ich lese gern in meinem Feed, gehe gern shoppen, spiele mit unserem Hund oder treffe mich mit Freunden. Ein 0815-Frauen-Mama-Leben halt, aber die Menschen die mich umgeben, machen es zu etwas Besonderem und dafür bin ich wirklich dankbar.

11. Was hilft dir in stressigen Situationen ruhig und gelassen zu bleiben?

Größtenteils der Lieblingsmensch zu meiner Rechten. Mein Schatz ist einfach ein ausgesprochener Ruhepol, selbst in aufregenden oder stressigen Situationen, strahlt er Gelassenheit aus.
Wenn ich auf mich allein gestellt bin versuche ich mein Selbstbewusstsein an das Mikrophon in meinem Kopf zu lassen. Dann sagt es Sachen wie:“Hey, du packst das! Alles wird gut! Du bist toll, so wie du bist!“. Meistens versuche ich dann drauf zu hören und wenn dann wirklich alles super läuft, fällt es mir beim nächsten Mal wieder etwas leichter drauf zu hören.

TriangleMe

So, das waren also die Fragen, die Nadja mir gestellt hat. Ich hoffe ihr habt jetzt noch einen besseren Eindruck davon bekommen, wer hinter Lotte&Lieke steckt. Nun möchte ich euch gern ein paar hübsche, junge Blogs vorstellen, die ich toll finde:

Swantje von Lieblingsdeko – Der Blog ist auch noch sehr jung, aber die Bilder sind sehr hübsch und ich glaube Swantje hat großes Potential dazu, weiterzukommen.

Die liebe Ann-Kathrin vom Blog Munchkins Happy Place kenne ich nun schon eine Weile, habe diverse Projekte mit ihr gemacht und empfinde sie als einen sehr tollen Menschen. Außerdem sind unsere Kinderlein fast gleich alt und wir wohnen direkt ums Eck. Ich mag ihren Blog weil sie immer so tolle DIY-Ideen für Kinder hat und leckere Rezepte postet.

Daniela vom Blog Lovelyn ist ebenfalls noch nicht so lang im Netz, aber sie hat einen süßen Blog, zwei zauberhafte Kinder und Spaß daran Mode selbst zu entwerfen. Auf jeden Fall einen Klick wert.

Farina ist 20-something und kommt aus Erfurt. Ich mag ihren Blog Life-unsettled, weil er über meine/unsere Generation handelt, sehr selbstironisch sein kann und jede Menge Wortwitz enthält. Unbedingt mal anschauen.

Ich finde Josefine und ihren Blog Little discovery girl wirklich zuckersüß. Ich habe sie vor ein paar Tagen erst entdeckt, aber schaue seitdem immer mal wieder auf ihrem Fashion&Lifestyle Blog aus München. Ein typischer Blog aus diesem Bereich, der von einer lieben Autorin geschrieben wird.

Und nun zu meinen 11 Fragen:

  1. Was magst du an deinem Blog ganz besonders?
  2. Wer ist dein größter Stammleser?
  3. Was würdest du dir fürs Bloggen gönnen, wenn Geld keine Rolle spielen würde?
  4. Ohne welchen Blog kannst du nicht leben?
  5. Mit wem würdest du gern mal ein Interview führen?
  6. Welche Firma wäre dein absoluter Traumkooperationspartner und wieso?
  7. Wie würdest du dich auf einem Blogger-Event vorstellen?
  8. Wenn du drei Dinge (keine Lebewesen) mit auf eine einsame Insel nehmen könntest, was wäre das?
  9. Was ist dir das aller wichtigste, nach Familie und/oder Beruf?
  10. Der Film der dich bis jetzt am ehesten zum weinen gebracht hat?
  11. Was wolltest du der Welt schon immer einmal sagen?

Ich bedanke mich noch einmal bei Nadja, weil ihr mein Blog gefällt und wünsche den Teilnehmenden Blogs weiterhin viel Erfolg und Spaß dabei, die Fragen zu beantworten.

Hier nochmal die Regeln:
Beantworte alle 11 Fragen, die dir der Blogger stellt, der dich nominiert hat.
Nominiere 5 – 11 weitere Blogger für den Liebster-Award.
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
Schreibe diese Regeln in deinen Artikel über den Liebster-Award.
Informiere die von dir nominierten Blogger über deinen Artikel.

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. Huhu Sarah,
    finde ich toll, dass du diesen Blog doch so angehst, ich mag den Stil sehr (und ich lieber mittlerweile niederländisches Design!).
    Lese hier sehr gerne rein (und kommentiere so selten, mobil macht sich das meist nicht so gut).
    Freut mich sehr, dass ich bei deinen Lieblingsblogs dabei bin. <3
    P.S. Deine Birkengarderobe ist der Knaller!
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Das ist ja süß, Sarah :) Das freut mich total dass es dir gefällt und kommentierfaul bin ich ja leider auch. Das muss ich ändern ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.