Laterne für Kleinkinder – Im Haus ist noch ein Lichtlein an

Wir waren gestern zum ersten Mal Laterne laufen. Lotte ist jetzt 2 Jahre alt. Sie wusste also noch nicht so Recht etwas mit dem Sankt Martins Zug anzufangen und auch nicht, wie sie die Laterne halten sollte. Der Bau einer geeigneten Laterne war also gar nicht mal so leicht. Sie sollte robust sein und nicht zu schwer. Außerdem war ich mal wieder echt spät dran (ohne Druck geht es bei mir scheinbar nicht). Ein Projekt, das also ganz schön tricky aussah. Mal sehen, ob es mir gelungen ist, Lottes und meinen Ansprüchen gerecht zu werden ;)

Wenn ich mich an meine eigenen Laternen-Umzüge erinnere, dann war es eigentlich immer kalt und regnerisch. Im November, in Deutschland, natürlich nichts was überraschen sollte. Aus diesem Grund bin ich eigentlich heute, als Erwachsene, nicht sonderlich begeistert, wenn ich eine Stunde lang, mit kalten Fingern und einer Schar Eltern, im Dunkeln durch die Straßen ziehen soll. Dabei die Kapuze tief ins Gesicht gezogen und die Nase vor Kälte rot leuchtend.

Lotte ist 2 Jahre alt. Die hat davon doch eh noch nichts! Sie merkt nicht mal, dass sie was verpasst.

flüsterte mir mein faules, Wärme liebendes Ich ins Ohr. Ich suchte händeringend nach Ausreden, um an diesem grauen und nieseligen Tag nicht nach draußen in die Kälte zu müssen.

ABER ich bin ja auch noch Mama. Und so erinnerte ich mich daran, wie schön ich die vielen Lichter als Kind fand. Wie schön es war mit den anderen Kindern zu singen. Den Mann mit dem Mantel auf seinem weißen Pferd zu bestaunen. Einen Stutenkerl zu essen und das Ganze dann auch noch mit meinen Eltern erleben zu können.

Also, ab mit dir nach Draußen! Zeig ihr die Welt und lass sie staunen.

Ich gab mir den entscheidenden Anstoß und war heilfroh, dass ich ja außerdem dabei mit meiner lieben Freundin die Zeit mit überaus wichtigen Gesprächen ein wenig angenehmer gestalten könne. Sie hatte uns nämlich eingeladen an dem Laternenfest in ihrer Nachbarschaft teilzunehmen. Quality-Time in der Kälte eben, was solls ;)

Ich überlegte, welche Laterne denn nicht direkt nach zwei Metern über den Boden schleifen, komplett kaputt wäre. Sie müsste leicht und robust sein und trotzdem schön leuchten.

Und so kaufte ich Transparentpapier und einen Laternen-Stab und setzte mich hin und bastelte eine Laterne für Kleinkinder.

Upcycling: im Laternen-Haus brennt noch ein Lichtlein

fuer-kleinkinder-geeignet

 

Das benötigt ihr dafür:

laterne-haus-kleinkind-material

  • ein ausgewaschenes Tetrapak
  • Transparentpapier
  • Kleber
  • Acrylfarbe in eurer Wahl
  • einen Pinsel
  • ein Skalpell
  • einen Laternendraht
  • einen Laternenstab

Und so easy klappt es dann:

Schneidet aus dem Tetrapak eine Hausform aus. Mit dem Skalpell habe ich einfach vorn und hinten ein Dach angedeutet.

laterne-haus-Tetrapak-upcycling

Spült den Tetrapak gut aus und trocknet es ab.

Malt das Paket mit Acrylfarbe an. Ich habe mich für Weiß entschieden, musste aber auch zweimal anstreichen. Schwarz wäre also zwar weniger freundlich, aber dafür leichter zu benutzen.

laterne-haus-grundiert-tetrapak-upcycling-weiß

Wenn der Anstrich getrocknet ist (mit einem Föhn ging es echt gut), könnt ihr nun auf beiden Seiten jeweils eine Tür und beliebig viele Fenster einschneiden.

laterne-haus-fenster-tetrapak-upcycling

Perfektion ist langweilig! Ärgert euch nicht, wenn die Fenster und Türen nicht 100% geradelinig sind – ihr macht es mit Spaß und von Herzen

Schneidet nun euer Transparentpapier (für welche Farben ihr euch entscheidet ist natürlich euch, bzw. den Kindern überlassen) in Streifen und dann in kleine Quadrate. Dabei müssen die Quadrate natürlich etwas größer sein, als die Fenster und Türen, die ihr ausgeschnitten habt.

laterne-haus-transparentpapier

 

laterne-haus-KleinkindStreicht den Rand eurer Quadrate nun mit Kleber ein und klebt sie, Stück für Stück, von innen vor eure Fenster und Türen. Solltet ihr euch für nur eine Farbe entschieden haben, könnt ihr sicherlich das Transparentpapier im Ganzen vor die Löcher kleben. Das macht natürlich weniger Arbeit und geht noch schneller ;)

Dann schneidet ihr in die Seitenteile zwei Kreuze. Achtet dabei darauf, dass sie sich gegenüberliegen und nicht zu groß sind, sonst rutscht der Draht wieder heraus.

 

Nun noch den Laternen-Draht in die Öffnungen hängen und dann raus ins kalte Nass ;)

Viel Spaß damit und groetjes,

Signatur

Wie ist das denn bei euch? Liebt ihr die Martins-Züge oder schickt ihr die Kids lieber mit den Großeltern in die Kälte?
Laterne basteln für Kleinkind

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.